Minenarbeit in der Nanowelt

Minenarbeit in der Nanowelt

Minecraft kennt wohl jeder, aber geht das auch in der realen Welt?

Die Antwort lautet ja! Also schultert die Spitzhacke oder besser doch den Laser und lasst uns gemeinsam bis in die Nanowelt buddeln und klären: Wie sieht eigentlich so ein Atom aus? Was sind Nanopartikel und was macht man damit bzw. wo stecken Nanopartikel überall drin? Und überhaupt, was hat denn der Laser damit zu tun? Seid gespannt!

Altersvorgabe

10 – 14 Jahre

Kooperationskurs:
Dieser Kurs wird in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen durchgeführt.

  • 2 Termine (mittwochs)

  • 16:30-17:30 Uhr

  • Termine: 01.06. + 08.06.2022

5,00 

Dieser Kurs kann in folgendem Zeitraum gebucht werden:

Vom 5.2.2022 - 11:00 Uhr bis 18.5.2022 - 13:00 Uhr.
Sollte der Kurs ausgebucht sein, gibt es eine Warteliste.

Tragen Sie sich in die Warteliste ein, um per E-Mail benachrichtigt zu werden, sobald es verfügbare Plätze gibt.

Dozent*in für diesen Kurs

  • Name: Sven Reichenberger

  • Alter: 34

  • Was machst du beruflich?
    Derzeit bin ich als Wissenschaftler tätig. Wie ihr ja zunehmend mitbekommt brauchen wir einen Technologieschub, um den Klimawandel schnell abzubremsen aber dennoch nicht überall den Strom abzustellen und die Autos stillzulegen. Wir forschen bzw. entwickeln neue Materialien mit denen wir hoffen in Zukunft einen Beitrag zum bremsen des Klimawandels leisten zu können. Wer mehr hören möchte fragt mich doch einfach in der Veranstaltung

  • Und in deiner freien Zeit? Als Wissenschaftler arbeitet man (hoffentlich) meistens an Themen die einen selbst auch sehr bewegen und interessieren. „Freie Zeit“ ist dadurch relativ. Aber abseits vom Fachlichen verbringe ich vor allem den Feierabend viel mit Twitch, Netflix und Co. und mache am Wochenende meistens die Umgebung mit Freunden unsicher oder bin auf Konzerten (Metal), in Bars oder der freien Umgebung unterwegs.

  • Worauf freust du dich bei der Junior Uni?
    Auf spannende Diskussionen und möglichst viele „Warum ist das so?“ Fragen, denn wenn mir meine wissenschaftliche Laufbahn eins gezeigt hat, dann sind es genau diese Warum-Fragen die selbst den gestandenen Wissenschaftler in Verlegenheit bringen können.

  • Mein Motto: Fragen kostet nix.

  • Meine geheime Superkraft: Einfache Zusammenhänge kompliziert und komplizierte Zusammenhänge einfach zu machen.

  • Name: Christoph Rehbock

  • Alter: 42

  • Was machst du beruflich?
    Derzeit bin ich als Wissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen und übernehme dabei sowohl Aufgaben in Lehre und Forschung. Wissenschaftlich treibt mich insbesondere um, welche Beiträge die von uns hergestellten Nanopartikel im Bereich Gesundheit und Medizin leisten können. Das betrifft einerseits das Verbessern und die Verträglichkeit von Implantaten und auch die gar nicht so unberechtigte Frage warum die Linie auf eurem Covid-Schnelltest eigentlich rot ist.  Das und mehr möchte ich euch gern in der Vorlesung näher bringen.

  • Und in deiner freien Zeit?
    Als Wissenschaftler nimmt meine Forschung natürlich einen großen Teil der Zeit in Anspruch, denn an dem was ich forsche habe ich auch privat ein großes Interesse. Wenn ich mal abschalten möchte schwinge ich mich gern aufs Fahrrad für (eher gemütliche) Touren. Ansonsten habe ich starke Neigungen zum „Couch Potato“ und zocke gern Computerspiele (Offline Rollenspiele) und verbringe Zeit mit Familie und Freunden.

  • Worauf freust du dich bei der Junior Uni?
    Auf interessierte und motivierte Zuhörer und viele, viele Fragen.

  • Mein Motto: Gemeinsam und durch Kooperation und Verständnis funktioniert alles besser.

  • Meine geheime Superkraft: Ich kann alles was ich berühre in Gold verwandeln, allerdings verwandelt es sich sofort wieder zurück sobald irgendjemand hinschaut oder versucht das zu messen

Kursstandort

Uni Duisburg-Essen

  • Universitätsstraße 2
    45141 Essen
    Gebäude S06
    Erdgeschoss
    Raum B32

Fachbereiche

Naturwissenschaften und Technik
Medizin, Gesundheit, Ernährung und Bewegung
Geistes- und Sozialwissenschaften
Mathematik und Informatik
Kultur und Geschichte